Land & Leute Appartements Villen Fincas Hotels Gewerbe Schnäppchen Neueingänge Grundstücke Deutsch English

Karibik - Dominikanische Republik


Herzlich Willkommen! Bienvenido!

Die Karibikinsel Hispaniola, die zu den Grossen Antillen gehört, ist geteilt in die Dominikanische Republik und Haiti. Davon alleine nimmt die Dominikanische Republik ca. 2/3 der gesamten Fläche ein (48.734 km², ca 6,5 Mio. Einwohner).

Im Norden grenzt die Insel an den Atlantik und im Süden an das Karibische Meer. Die Insel ist 80% gebirgig, mit Erhebungen zwischen 2000 und 3000 m. Der höchste Berg auf der Insel ist 3175m hoch und heisst Pico Duarte. Christoph Kolumbus entdeckte die wunderschöne Insel im Jahre 1492, er war auf der Suche nach dem Seeweg um Indien zu entdecken.

Durch den Sitz des spanischen Vizekönigs wurde sie Mittelpunkt der spanischen Kultur in Amerika.

1697 wurde die Insel in die französische Kolonie Haiti und die spanische Kolonie Santo Domingo geteilt. Seit 1844 ist die Dominikanische Republik unabhängig.

Cabarete

Das karibische Eldorado für Windsurfer. Der vorherrschende Passatwind (side-shore, mit 4-6 Beaufort) und eine Riffwelle von bis zu 5 Metern (800 m vor der Bucht) lassen jedes Surferherz höher schlagen. Das Dorf liegt ca. 10 km von Sosua entfernt. Der Kilometer lange Strand verführt zu einem romantischen Ausritt. Cabarete bietet verschiedene Internationale Restaurants und Bars an.

Tage mit Wind über 4 Beaufort

Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
18 20 20 21 17 20 22 22 19 18 15 16

Sosúa

Das ca. 25 km von Puerto Plata und ca. 15 km vom Flughafen gelegene Dorf wurde 1938 von ca. 500 jüdischen Familien gegründet. Sosua ist durch seine Milch- und Fleischprodukte landesweit bekannt.

Der Ortcharakter ist durch viele Internationale Restaurants, Cafes und Geschäfte geprägt. Mehrere Internationale Schulen sowie Deutsche Metzger und Bäcker sind vorhanden. Auch an deutschsprachigen Zeitungen und Radio fehlt es nicht. Die Altstadt von Sosua heisst Los Charamicos, hier findet man das typische Leben der Dominikaner und die heisse Musik wie Merengue, Batchata und Salsa.

Puerto Plata

Als Christoph Kolumbus im Jahre 1493 voller Bewunderung das glänzende Meer an der Nordküste erreichte, taufte er es auf den Namen Puerto Plata (Silberhafen). Im Westen der Stadt befinden sich die Überreste der 1540 erbauten Festung von San Felipe. Majestätisch erhebt sich der Berg Isabel de Torres bis zu einer Höhe von 800 Metern. Das Zuckerrohr, das Kolumbus 1493 mitbrachte, wurde in Puerto Plata das erste Mal auf der Insel angepflanzt. Heute existieren wunderschöne Hotelanlagen und der 18-Loch Robert-Trent-Jones Golfplatz.

Santiago

Diese Grossstadt liegt ca. 80 km von Sosua entfernt im Landesinneren. Während der Fahrt werden zwei Bergketten überquert. In den Einkaufsstrassen und Supermärkten findet man alles was zum Leben notwendig ist.

Santiago ist mit 500`000 Einw. die zweitgrösste Stadt der Dominik. Republik. Bartholome Colon gründete die Stadt 1504 am Standort der heutigen Ortschaft Jaragua.

Santo Domingo

Die an der Südküste gelegene Hauptstadt, mit ca. 2,5 Mio. Einwohner, wurde Endes der 15. Jh. von Bartholome Colon, dem Bruder von Kolumbus, gegründet. In dieser Stadt, mit ihren äusserst zahlreichen historischen Bauten, pulsiert das Grosstadtleben. Sehenswert ist unter anderem das Aquarium, die erste erzbischöfliche Kathedrale Amerikas, Kathedrale de Santa Maria de la Encarnacion, der Kolumbus Park, die Altstadt und vieles mehr. Leicht zu erreichen sind die Strände von La Romana, Boca Chica, Barahona und Saona.

Staatsform

Die Dominikanische Republik hat eine ähnliche Staatsform wie die U.S.A., mit zwei grossen Parteien. Wahlen finden alle 4 Jahre statt (der ehemalige Präsident Balaguer wurde schon 7 mal gewählt). Der neue Staatspräsident heisst Dr. Leonel Fernandez (PLD). Er hat sein Amt am 16. Aug. 2004 für 4 Jahre übernommen. Speziell der Mittelstand erhofft sich eine positive Entwicklung in der dominikanischen Politik durch die neue Regierung.
HOMEPAGE der aktuellen Regierung:

Das Land steht unter dem Schutz der U.S.A., die im Verlauf der dominikanischen Geschichte zwei Mal eingegriffen haben.

Währung

Die Einheit ist der Dominikanische Peso (=100 Centavos). Die Ein- und Ausfuhr von Pesos ist verboten. Devisen können uneingeschränkt eingeführt werden. Als Kreditkarten werden fast ausschliesslich VISA, Eurocard, Mastercard und American Express angenommen.

Aktueller Tageskurskurs der Zentralbank: US Dollar zu Dominikanischen Pesos.

Verkehr und Verkehrsmittel

Es herrscht Rechtsverkehr. Ein gut ausgebautes Verkehrsnetz verbindet die wichtigsten Städte, ergänzt durch ausgedehnte Flugverbindungen. Taxis heissen ‘publicos’ und man teilt sie mit anderen Fahrgästen. Die in den Städten verkehrenden Busse sind meistens überfüllt. Mietwagen sind überall erhältlich, für die Miete muss mit mind. US$ 30.-- pro Tag gerechnet werden. Die Versicherung ist inbegriffen und die Fahrkilometer sind unbeschränkt.

Fahrpreise:

Für öffentliche Verkehrsmittel wie "Guagua" (Mini-busse) und "Taxi publicos" (Taxi welche mit anderen Fahrgästen geteilt wird), wird pro Fahrgast 10 Pesos verlangt. Die Preise gelten für einen Fahrtstrecke von ca. 30-50 km. Dieselben Preise gelten auch für die "Motoconchos" (Motorräder), welche aber eher für Kurzstrecken eingesetzt werden (1-3 km), nachts oder an Feiertagen ist mit einem Aufpreis von 100% zu rechnen.


Ein Tipp! - Fragen Sie nie nach dem Fahrpreis, halten Sie den exakten Fahrpreis bereit. Ansonsten werden Sie als ein Tourist angesehen der die Preise nicht kennt und dann kann der Fahrpreis das x-fache übersteigen.

Caribe Tours fährt täglich mehrmals mit Luxusbussen (TV, WC, Aircondition, Getränkeservice) nach Santiago, Santo Domingo oder anderen Städten. Die Fahrt von Sosua nach Santo Domingo kostet pro Person 100 Pesos.

Versicherungen

Versicherungen, die Arzt-, Medikamenten- und Krankenhauskosten in der Dominikanischen Republik decken, sind vor Ort abzuschliesssen. Die Monatsversicherungsprämie für eine Familie mit 2 Kindern, ist schon für ca. 1000.-- Pesos. (z.Z. ca. US$ 60.--) zu haben.
Oder eine andere Variante: Link zu einer deutschen Krankenkasse welche Sie permanent im Ausland deckt. (Online buchbar.)

Arzt, Zahnarzt und Kliniken

Eine grosse Anzahl von hervorragenden Ärzten steht Ihnen Tag und Nacht zur Verfügung. Mehrere Zahnärzte sind in Sosua ansässig. In Sosua und Cabarete sind auch deutschsprechende Ärzte zu Hause. Mit drei Kliniken ist der Bedarf in Sosua gut abgedeckt. Die in Anspruch genommene Leistung muss sofort vor Ort, in bar, bezahlt werden.

Lebenshaltungskosten

Die folgenden Preise sind Richtpreise, ermittelt in diversen grossen Supermärkten.


Artikel Mass USD   Artikel Mass USD
Europäisches Brot 500 gr 1,8   Marlboro Zigaretten 1 Packet 1,50
Einheimisches Brot 500 gr 0,4   National Zigaretten 1 Packet 1,20
Butter 500 gr 2,1   Levis Marken Jeans 1 50
Milch 1 Liter 1   No Name Jeans 1 15
Eier 12 Stk 1.1        
Käse inländisch 500 gr 3,0   TV-Satelitenanlage  1 2000
Käse importiert 500 gr 4,5        
Zucker 1 kg 0,6   Benzin Normal 1 Liter 0,52
Kaffee 500 gr 2,8   Benzin Super 1 Liter 0,60
Mehl 1 kg 1,1   Diesel 1 Liter 0,34
Reis 1 kg 1,0        
Rinderfilet 1 kg 9,5   Tel. Gespräch nach
Schweiz / Deutschl.
1 Min. 0,9
Schweinefilet 1 kg 6,6        
Schinken 1 kg 8,0        
Geflügel 1 kg 2,7   Firmengründung
Aktiengesellschaft
    1500 
Salami 1 kg 12,0        
Kartoffeln 1 kg 1,20        
Tomaten 1 kg 2,0   Residenzia / Visa
Für 3 Jahre
1 Pers. ca. 2000
Zwiebeln 1 kg 1,3        
Ananas 1 Stk. 0,70        
Spaghetti 1 kg 2,2        
Olivenöl 1 Liter 4,2        
Speiseöl 1 Liter 1,7        
Trinkwasser 3,7 Liter 1,1        
Rum inländisch 0,7 Liter 2,8        
Bier 0,3 Liter 1        
Tischwein 0,7 Liter 5,5        
Cola 1 Liter 0,90        

Sport

Tennis

Tennisliebhaber kommen hier mit Sicherheit auf ihre Kosten. Die meisten besseren Hotels stellen Plätze zur Verfügung. Bei warmen Temperaturen, gemildert durch die frische Meeresbrise, wird Tennis hier zum reinen Vergnügen. Die meisten Sandplätze sind sogar mit Flutlichtanlagen ausgerüstet.

Golf

Derzeit kann die Dominikanische Republik mit 15 Golfplätzen aufwarten, aber etliche mehr befinden sich im Aufbau oder im Planungsstadium

Zur Homepage: Golfplatz - Info; Dominikanisch Republik.

Golfplatz Ort Beschreibungen Loch  Status 
Playa Dorada Golf Course nähe von Puerto Plata Par 72, 6170 m, flacher aber anspruchsvoller Meisterschaftsplatz von Robert Trent Jones 18  halbprivat
Camp. de Golf los Mangitos Costambar, P.Plata Trainingsplatz privat
Sosua Mini Golf Sosua Kleinfeld 10 öffentlich
Sto. Domingo Country Club Sto. Domingo Par 72, 6003 m, gepflegter Platz, angelegte Lagunen, berraschende Doglegs 18 privat
San Andres Country Club 30km v.Sto. Domingo Par 36, 3363 m, nicht schwierig, schöne Lage,  9 halbprivat
Cayacoa Golf City 10km von Sto. Domingo Par 36, 3202 m, ländliche Atmospähre, viele Wasserhindernisse, Architekt: Pete Dye 9 halbprivat
La Romana Country Club La Romana, Casa de Campo Par 72, 6575 m, Millionärs-Club, bestgepflegtester Platz, Teppich -Fairways,nur V.I.P.s dürfen spielen, Wochenende gar nicht 18 privat
The Links La Romana, Casa de Campo Par 72, 5908 m, anspruchsv. Links Course, von Pete Dye. Zwei grosse Seen, zahlreiche Munsterbunker, schwer lesbare Grüns

18 öffentlich
Teeth of the Dog La Romana, Casa de Campo Par 72, 6298 m, "ich baute elf Löcher, Gott sieben", sagt Pete Dye zu seinem Meisterwerk. US-Golf Magazine -Platz 27 der Top 100. 18 öffentlich
Juan Dolio Golf Center Juan Dolio 200 Yards bungskurs   öffentlich
Costa Azul Golfclub nähe Cabarete Trainingsplatz 9 öffentlich
Bavaro Golf Club Higuey Par 71, 6136 m, schwierigster und schönster Golfplatz der Insel, viele natürl. Hindernisse 18 halbprivat
Bonao Golf Club Sto. Domingo Par 27, 1241 m, hügelig, tropische Vegetation (mit kurzem Anlauf), von Robert Trent Jones 9 privat
Las Aromas Country Club Santiago Par 72, 5487 m, raffinierte Doglegs, natürliche Hindernisse, schöner Panorama -Blick 18 halbprivat
Lomo de Chivo Country Club Samana Par 27, 634 m, schnuckelig tropischer Garten, hügelig,einer der kürzesten Golfplätze der Welt 9 öffentlich
Playa Grande nähe von Rio San Juan Par 72, 5410 m, an Felsenküste mit traumhafter Meersicht, von Robert Trent Jones 18 öffentlich

Hochseefischen

In Cabeza de Torro oder Baha de Ocoa fängt man Dorados, Bonitos und Blaue Schwertfische.

De Mar Charters in Andres Boca Chica und Caribbean Marine in Puerto Plata organisieren regelmässig Angelausflüge.

Tauchen

Tauchbasen befinden sich in folgenden Ortschaften: Bavaro Beach, Bayahibe, Boca Chica, Juan Dolio, La Romana und Punta Cana im Süden; Puerto Plata, Sosua, Lupern, El Portillo, Las Terrenas und Samana im Norden. Unterrichtet wird gewöhnlich nach PADI, oder DIWA -Richtlinien. Bootstauchgänge kosten zwischen 35 und 45 USD.

Windsurfen

Cabarete, 10 km südlich von Sosua, ist das Eldorado für Windsurfer. Jedes Jahr finden hier internationale Regatten statt. Mehr als 10 Surfschulen sind hier mit erstklassigem Material vertreten.

Reitsport

Fast überall haben Sie hier die Möglichkeit, gute Pferde zu mieten. Alle grösseren Hotels bieten auch Reittouren an. Im Hipodromo Perla Antillana von Sto. Domingo erleben Sie die Spannung von Pferderennen Dienstags, Mittwochs und Samstags.

Radfahren

Den Gästen vieler Hotels stehen Fahrräder zur Verfügung. In Cabarete gibt es auch organisierte Crosstouren durch das Hinterland. Der Happy Surfclub in Cabarete ist für diese Crosstouren mit gut gepflegten Mountain Bikes ausgerüstet.

Wandern

Jarabacoa hat sich zum Mittelpunkt des Bergtourismus in der Cordillera Central entwickelt. In diesem Gebirge sind herrliche Wanderwege ausgewiesen, die durch Kiefernwälder und vorbei an kristallklaren Bächen und Wasserfällen führen. Auch Bergtouren zu den über 3000m hoch aufragenden Gipfeln können Sie in Angriff nehmen. Wanderer sollten sich aber einen Führer suchen

Weitere Information zum Eco und Abenteuer Tourismus in der Dominikanischen Republik.

Karibik-Invest • Lister Meile 60 • 30161 Hannover
Tel.: + 49 (0) 1577 38 35 35 1 • Fax: + 49 (0) 511 31 99 76 • info@karibik-invest.de